Alles muss gut laufen

Der Karatebundeslehrgang am kommenden Wochenende in Greven ist zugleich Jubiläum und Bewährungsprobe.

Zum zehnten Mal ist die Karateabteilung des TVE Greven Ausrichter des zweitgrößten Lehrganges des Jahres. Wie immer wird der Lehrgang vom Bundestrainer Akio Nagai Shihan geleitet. Sein Gast, wie schon in den vergangenen Jahren, ist der österreichische Bundestrainer Norio Kawasoe Shihan.

Wenn am Samstag um 15 Uhr in der Mühlenbachsporthalle mit dem Training begonnen wird, ist die Bewährungsprobe für die Grevener Karatekas schon im vollem Gange.

Als auf dem Sommerlehrgang 2002 die Lehrgänge für dieses Jahr verteilt wurden begann das Tauziehen um den Bundeslehrgang, der nach dem Willen einiger Dojoleiter nicht mehr in Greven stattfinden sollte. Nur durch ein Machtwort des Bundestrainers konnte die Grevener Karateabteilung den Zuschlag für diesen Lehrgang bekommen. Um den Lehrgang auch in den kommenden Jahren auszurichten, muss jetzt alles gut laufen.

Das alles gut bis perfekt laufen muss, da sind sich die drei Dojoleiter einig. Mit den Vorbereitungen wurde schon im vergangenen Jahr begonnen, und in der letzten Woche konzentrierten sich die drei fast nur noch auf dieses Ereignis. Ohne die hervorragende Unterstützung vieler Eltern und den Einsatz der neueren Mitglieder wäre alles viel komplizierter, loben die Dojoleiter die freiwilligen Helfer.

Gürtelprüfungen

Erwartet werden zwischen 150 und 200 Teilnehmer aller Altersstufen und Gürtelgrade aus der gesamten Republik.

Am Sonntag werden parallel zum Training die Gürtelprüfungen abgenommen. Zum ersten Mal seit der Schließung des Shimazu Gesundheitscenter werden auch Grevener Karatekas an den Prüfungen teilnehmen.

Zuschauer sind jederzeit willkommen, der Eintritt an beiden Tagen ist frei.

Zu den einzelnen Prüfungen treten folgende Grevener an:

Orangegurt – : Frederik Sellmann, Nico Kerkhoff, Tobias Werning, Rafael Gorecki, Tolga Soydan, Kai Pieper, Lukas Funke, Alexander Hirsch, Patricia Kittelmann.

Grüngurt: – Ludwig Schwartenbeck

1. Braungurt: – Christian Tribowski

3. Braungurt: – Michael Surkau