Grevener Karatekas dominieren Wettkämpfe in Herford

Greven. Das Training in den letzten zwei Wochen hatte sich durchweg gelohnt. Der Lohn für die schweitreibende Vorbereitung der TVE Karatekas gab es am Wochenende in Herford. Alexander Kreiser, Konstantin Schierling, Christian Tribowski, Steffen Wagner und Rafael Gorecki belegten den ersten Plat, Konstantin Schierling, Georg Surkau, Dominik Lensing, und Sebastian Heitkamp belegten Platz zwei. Marina Soika und Carolin Weiß machten mit ihren beiden dritten Plätzen den Erfolg perfekt.

Zum ersten Mal in diesem Jahr wurden auswärtige Vereine nach Herford eingeladen, um sich dort im Wettkampf zu messen. Dementsprechend groß war auch der Andrang. 80 Karatekas aus Herford und Greven starteten in insgesamt 17 Kategorien. Zuerst wurde der Katawettbewerb ausgetragen. Hier hatten es die Grevener teilweise mit sehr starken gegnern zu tun oder starteten gegen Vereinskameraden. So schafften nur Niclas Albacht, Rafael Gorecki, Sebastian Heitkamp, Konstantin Schierling, Georg Surkau, Christian Tribowski den Sprung zur Finalteilnahme. Sebastian Heitkamp startete im Finale voll durch und zunächst sah alles gut aus, ein kleiner Wackler nach einem Sprung kostete ihn jedoch einige Zehntel: Platz zwei. Eine erhebliche Portion Nervosität hinderte Konstantin Schierling am Sieg in seiner Gruppe. Er konnte sich zwar von Runde zu Runde steigern, es reichte am Schluss jedoch nur zum zweiten Platz.

Rafael Gorecki, Orangegurt, startete zusammen mit Gelb und Grüngurten in einer Kategorie. Er ließ sich davon aber nicht beeindrucken und verwies zwei Grüngürtel auf die Plätze zwei und drei. Mit einem guten Mix aus Kraft und Timing überzeugte er die Kampfrichter und lieferte eine der besten Katas des Wettkampftages ab. Christian Tribowski und Georg Surkau starteten in der gleichen Wettkampfgruppe. Er legte direkt am Anfang des Finales einen nahezu perfekten Kataablauf hin. Selbst sein Trainingspartner Georg Surkau kam nicht ganz an das Ergebniss ran. Im Kumite ergab sich ein ähnliches Bild.

Bei den Kindern präsentierte sich vor allem Steffen Wagner gut. Er gewann nach einem spannenden Finale gegen seinen Vereinskollegen Dominic Lensing. Carolin Weiß belegte ebenfalls den dritten Platz. Rafael Gorecki gelang nach seinem Kataerfolg erneut ein Kunststück,setzte sich gegen Grüngürtel durch und gewann auch im Kumite seiner Altersgruppe. Im Freikampf starteten

Georg Surkau, Konstantin Schierling, Christian Tribowski und Alexander Kreiser. Spannend wurde es bei den Braungurten: direkt in der ersten Runde ergab sich ein Grevener Duell. Tribowski gegen Surkau lautete die Paarung aus der nach einigen Minuten Georg als glücklicher Gewinner heraus ging. Genau wie Alexander Kreiser erreichte er danach problemlos das Finale. Hier gewann Alexander Kreiser gewohnt routiniert mit seiner Spezialtechnik