Erste Gurtpruefung unter strengen Augen

Für die Weißgurte der Karateabteilung des TVE Greven ist es Sonntag Mittag soweit: Die erste Gurtprüfung steht für Kinder und für die Erwachsenen an. Zwischen sechs und zwölf Monate haben die Anfänger eifrig Grundtechniken, Partnerübungen und Katas geübt und werden nach anstrengenden Trainingseinheiten am Samstag und Sonntag die Prüfung unter den strengen Augen des Bundestrainers ablegen. Das Dojo Kamakura richtet den letzten Lehrgang im Münsterland dieses Mal in Wolbeck aus. Neben den Karatekas aus Greven werden Teilnehmer aus Herford, Beelen, Münster und Warendorf erwartet. Letzte Feinheiten In den vergangenen Wochen drehte sich in den Trainingseinheiten viel um die Prüfungen. Es galt das Prüfungsprogramm zu lernen, die Nervosität zu nehmen und die letzten Feinheiten zu lernen. Ist die Prüfung erstmal abgelegt, werden die neuen Gelbgurte schon ab Dienstag die Gelegenheit haben, ihr Wissen mit neuen Anfängern zu teilen. Denn ab dem 4. November finden wieder Anfängerkurse für Erwachsene und Kinder statt. „Karate ist ein Sport für Jedermann. Kondition, Koordination, Selbstbewußtsein und das Körpergefühl werden gefördert, egal wie alt man ist“, sagt Andreas Glatzel, seines Zeichen Trainer und einer der Dojoleiter in Greven. Glatzel, Lars Bartschat und Michael Surkau werden die Erwachsenenkurse leiten. Diese Kurse sind für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Die Altersgrenze ist nach oben hin offen. Bei den Kindern liegt das Einstiegsalter bei sieben Jahren, hier wird das Training von Georg Surkau und Sebastian Heitkamp geleitet. Anfängerkurse für Erwachsene: – Dienstag, 4. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der Aula der Mariengrundschule, sowie Donnerstag, 6. November, 19.30 bis 21 Uhr in der Turnhalle der Johannesschule. Anfängerkurs für Kinder: – Freitag, 7. November, von 18 bis 19 Uhr im TVE-Vereinsheim, sowie Samstag 8. November, von 14 bis 15 Uhr in der Martinihalle. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, es wird nur einfache Sportkleidung benötigt. www.shimazu.de