Bestnote für Rafael Gorecki

Drei Karatekas aus Greven nahmen am Wochenende an einem Lehrgang in Zarpen bei Lübeck teil. Lars Bartschat, Michael Surkau und Rafael Gorecki wurden für die lange Anreise voll belohnt, denn der Bundestrainer Nagai Shihan führte ein Training durch, dass allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Hohes Niveau

Zwar war die Teilnehmerzahl relativ gering, die Stimmung und der Kampfgeist indes groß. Das fiel auch dem Bundestrainer auf, der schon kurz nach dem Aufwärmtraining mit schnellen und hüftintensiven Kombinationen an der Hallenwand das Niveau hoch ansetzte. Die Schwierigkeit beim Training an der Wand liegt zum einem an dem einzuhaltenden Abstand und zum anderen an der genauen Technikausführung, denn schon jeder kleiner Fehler ist erkennbar.

Nachdem mehrere Varianten von Fauststößen und Fußtechniken an der Wand geübt worden waren, war es Zeit für das Partnertraining. Bei diesen Ãœbungen kam es darauf an, möglichst wenig Platz zu benutzen, so dass schnelle und harte Geplänkel an der Tagesordnung standen. Vor allem durch die anwesenden Kadermitglieder wurden diese Einheiten sehr spannend.

Am Sonntag ging es für die Teilnehmer im gleichen Stil weiter. Dieses Mal kam es jedoch nicht so sehr auf den Platz an, sondern auf das richtige Timing der Abwehr- und der anschließenden Kontertechniken an.

Prüfung zum Grüngurt

Nach anstrengenden 90 Minuten ging es dann für Rafael Gorecki nochmals zur Sache. Der 17 Jahre alte Grevener trat zur Prüfung zum Grüngurt an. Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl war es nicht verwunderlich, dass er alleine diese Prüfung ablegte und damit die gesamte Aufmerksamkeit des Bundestrainers auf sich zog. Schnelle und gut getimte Techniken mit einem sauberen Stand zeichneten seine Prüfung aus “ mit Erfolg, denn Rafael bestand die Prüfung mit der Bestnote A.

Auch mit den weiteren Leistungen der drei Grevener zeigte sich der Bundestrainer sehr zufrieden. Einiges neu Gelerntes wird im Training weiter verfeinert und in zwei Wochen, beim Jahresabschlusslehrgang des Verbandes, erneut unter Beweis gestellt.