Bellinzona 2005

um 30 Jährigen Jubiläum hatte sich das Dojo aus Bellinzona/Schweiz etwas ganz besonderes einfallen lassen: Es richtete einen Länderkampf mit 18 Nationen aus, bei dem pro Nation insgesamt 10 Personen vom Karateclub Bellinzona für zwei Tage eingeladen wurden.
Aus Deutschland konnten sich am Jahresanfang insgesamt 3 Damen (Dana Raczynski, Nicole Eltzsch und Nicole Genz) und 5 Herren (Marco Wäger, Dan Jenke, Roman Gerolt, Alexander Kreiser und Michael Surkau) qualifizieren und hatten dadurch ein habes Jahr zeit sich für diesen Wettkampf gezielt vorzubereiten. Nagai Shihan stellte mit diesen 8 Karatekas ein junges Team zusammen, das zum großen Teil über gar keine oder nur sehr wenige internationale Erfahrung verfügte.
Als Betreuer und Schiedsrichter fungierten Eugen Landgraf und Lothar Müller. Besonders freute man sich über die Teilnahme von Lothar Müller, der sich sehr kurzfristig für diese Aufgabe bereit erklärte, nachdem Reinhard Nawe aus beruflichen Gründen verhindert war.
Insgesamt konnte sich das deutsche Team gut behaupten, auch wenn diesmal ein wenig Glück mit den Schiedsrichtern und Gegnern fehlte. Beeindruckend war die Leistung von Dana Raczynski, die auf ihrem ersten internationalen Wettkampf den Schwarzgurten anderer Nationen Paroli bieten konnte und einen hervorragenden vierten Platz im Katawettbewerb belegen konnte.