Lehrgang und Japantag in Düsseldorf

Ooooohhh, Waaaahnsinn, Schöööön, Unglaublich und am Ende lauter Beifall. Das Feuerwerk beim diesjährigen Japantag beeindruckte die mehr als 1. Mio. Besucher, die sich am Burgplatz versammelt hatten. Bis spät in die Nacht boten verschiedene Stände japanische Spezialitäten feil, bevor um halb elf der Höhepunkt des Tages in Form eines 30- minütigen Feuerwerkes stattfand.

Aber von Anfang an:

Samstag

15:00 Uhr, Düsseldorf, Ellerstraße
In der Sporthalle an der Ellerstraße beginnt ein Karatelehrgang mit Bundestrainer Nagai Shihan. Mehr als zwanzig Personen haben sich eingefunden, um zusammen zu trainieren. Erfreulicherweise sind viele Gäste aus Sachsen und Umgebung anwesend.
Kihon, Kata und Kumite kommen in den folgenden guten drei Stunden nicht zu kurz. Die Gis sind schweißgetränkt und die Stimmung ist prima.

18:00 Uhr, Düsseldorf, Ellerstraße
Das Training endet und die Duschen bringen ein wenig Erholung. Die Sachen werden gepackt und an die zentralen Schlafplätze gebracht. Zusammen mit Jörg, Hendrike, Thomas und Sabrina wird Akios Wohnung in Beschlag genommen und kurzerhand in ein Bettenlager verwandelt. Jeder freie Platz wird genutzt, um Karateanzüge und Handtücher zum trocknen aufzuhängen.
Die Straßenbahn wird unter Mobilisierung aller Kräfte im Endspurt erreicht.

19:30 Uhr, Düsseldorf, Promenade
Wir treffen uns wieder, um die verschiedenen Köstlichkeiten der japanischen Küche auszuprobieren. Trotz langer Schlangen und damit verbundener langer Wartezeit bekommen wir genug Sushi, Tofu und Co, um alle satt zu bekommen. Kurze Zeit später wird das erste obergärige Bier des lokalen Herstellers Schumachers getrunken. Weitere folgen.

21:30 Uhr, Düsseldorf, Schlossturm
Wir treffen uns mit Nagai Shihan und sichern uns bereits die ersten Stehplätze, um einen guten Ausblick auf das Feuerwerk zu haben.

22:32 Uhr, Düsseldorf, Schlossturm
Das Feuerwerk startet. Bunte Bilder werden durch Raketen, Böller und dem restlichen Sortiment an Feuerwerkskörpern an den Nachthimmel von Düsseldorf gemalt. Herzen, Fußbälle, Gesichter und Figuren erleuchten für wenige Sekunden die Nacht. 30Minuten dauert das Spektakel, bei dem kunstvolle Pausen die nächsten Höhepunkte einleiten. Zum Schluss wird der Himmel knapp 5 Minuten dauerhaft erleuchtet.

23:10, Düsseldorf, irgendwo in der Altstadt
Im Strom der Masse werden wir mitgerissen und finden unseren Weg zu einer amerikanischen Fastfood-Kette. Erneut haben wir Glück und erreichen eine Straßenbahn, die uns schnell und sicher nach Hause bringt.
Sonntag

08:00 Uhr, Düsseldorf, Akios Wohnung
Der erste Wecker klingelt und reißt uns alle aus dem kurzen aber tiefen Schlaf. Nachdem die Müdigkeit ein wenig abgeschüttelt ist bringt grüner Tee und ein reichhaltiges Frühstück genug Kraft für die kommende Trainingseinheit

10:00 Uhr, Düsseldorf, Ellerstraße
Das Training beginnt. Viele Partnerübungen stehen auf dem Programm. Neben Kraft und Schnelligkeit wird viel Kampfgeist gefordert, um in den Augen von Nagai Shihan alles richtig zu machen.

12:00 Uhr, Düsseldorf, Ellerstraße
Der Lehrgang ist vorbei. Die Prüfungen abgelegt und bestanden. Nach einer kurzen Verabschiedung fahren alle Teilnehmer nach Hause. Einige länger, andere haben nur einen kurzen Weg vor sich. Aber soviel steht fest: Den 14. Juni 2008 sollte man sich notieren. Dann findet der Japantag 2008 in Düsseldorf statt.