Erfolgreicher Wettkampf für Grevener Karateka

Mit zwei Startern war am Wochenende die Karateabteilung des TVE Greven in Dresden vertreten. Mareike Schlüter startete bei der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft und errang dabei den ersten Platz im Kumite ihrer Altersklasse und den zweiten Platz in der Kategorie Kata. Danach startete Michael Surkau beim Nagai Cup ebenfalls im Kumite und errang dabei den zweiten Platz.

Mehr als 150 Starter kamen in Dresden zusammen, um sich in verschiedenen Altersklassen auf der Nachwuchsmeisterschaft zu messen. Mareike Schlüter startete bei den Damen ab 16 Jahren, Graduierung bis Grün. Erst vor vier Wochen hatte Mareike auf dem Bundeslehrgang in Greven die Prüfung zum grünen Gürtel erfolgreich absolviert. Im Kumite kämpfte sie sich gegen die starke Konkurrenz ins Finale vor. Mit der notwendigen Portion Kampfgeist setzte sie sich im Finale gegen ihre Gegnerin durch und gewann diesen Titel.

Zuvor hatte Mareike bereits in der Kategorie Kata den zweiten Platz erreicht. Im Finale, das mit Punkten bewertet wird, zeigte die junge Grevenerin eine gute Leistung, musste sich nur knapp einer anderen Starterin geschlagen geben und wurde dadurch Vizemeisterin.

Michael Surkau ging im Anschluss an die Nachwuchsmeisterschaft beim Nagai Cup in der Kategorie Freikampf an den Start. Insgesamt 40 Karateka wollten diesen Pokal gewinnen und zeigten großartige Kämpfe auf hohem Niveau. Michael Surkau, der im vergangenem Jahr noch im Viertelfinale disqualifiziert worden war, zeigte diesmal seine Klasse, legte vor allem in den Vorrunden ein hohes Tempo an den Tag.

In den Halbfinalbegegnungen standen sich ausnahmslos Mitglieder des Nationalkaders gegenüber. Im Halbfinale besiegte er Roman Gerolt aus München und stand im Finale einmal mehr Marco Wäger aus Berlin gegenüber. Der Grevener und der Berliner lieferten sich einen spannenden Kampf, der zu Gunsten von Marco Wäger entschieden wurde, so dass sich Michael Surkau mit dem zweiten Platz begnügen musste.

Bundestrainer Nagai Shihan war erfreut über die Leistungen der beiden Starter und lobte die beiden Karateka. Selbstverständlich waren auch die beiden Grevener mit ihrer Leistung zufrieden. Die Ausbeute des Wettkampftages war optimal, da in jeder Startkategorie eine Medaille gewonnen wurde.