Klein, aber fein. Schweißtreibender Lehrgang in Greven

Grevener Karateka beim Lehrgang

Drei Tage nach Ferienende fand ein Wochenendlehrgang mit Bundestrainer Nagai Shihan in Greven statt. Nicht der optimale Termin, wie man anhand der Teilnehmeranzahl sehen konnte. Übersichtliche 30 Karateka aus dem Münsterland hatten den Weg nach Greven gefunden und waren bereit für das traditionelle Training bei strahlendem Sonnenschein.

Bereit und ein bisschen nervös waren unsere drei Weißgurte, für die der Lehrgang die Premiere war und keine Prüfung anstand. Respekt!

Schon nach den ersten Minuten merkte man: Alle Teilnehmer waren Topmotiviert. Und Nagai Shihan? Der Bundestrainer ließ sich von seinen Schülern anstecken und zauberte ein prima Training in die Halle. Dabei nahm er sich viel Zeit die einzelnen Techniken zu erklären, verbesserte unermüdlich und geduldig. Hat man ja auch schon mal anders gesehen. So aber hatte jeder Teilnehmer, ob groß, ob klein, ob Weiß ob Schwarz seinen Spaß.

Nach drei Stunden war Schluss. Es reichte auch, denn die Gis waren nass und der Flüssigkeitshaushalt ziemlich am Ende. Wie immer ging es zum Hotel Wermelt. Gutes Essen, prima Stimmung, kalte Getränke und schöne Sitzmöglichkeiten auf der Terrasse inklusive. Bis kurz nach Mitternacht saßen wir zusammen, erzählten Geschichten, alberten rum, beantworten die Fragen der Lehrgangsfrischlinge und schmiedeten viele Pläne. Man darf gespannt sein, welche Pläne verwirklicht werden.

Holger und Jenny – unsere neuen Grüngürtel Mit mehr oder weniger Kopf- und Muskelschmerzen starteten wir am Sonntagmorgen in den Trainingsbetrieb. Schlafmützen wurden durch den Kooperationskaffee von Lukas und Christoph mit Energie versorgt. Da waren die 90 Minuten Training kein Problem mehr.

Nach dem Training waren eigentlich alle Erschöpft. Bis auf Jenny und Holger, die noch zur Prüfung antraten. Ohne große Pause ging es vom Training an die Kihontechniken. Ein kleiner Schlenker über das Kihon-Ippon-Kumite und die Kata führten am Ende zur bestanden Prüfung. Herzlichen Glückwunsch ihre beiden Grüngürtel.

Übrigens: Ein großes, dickes Danke an alle Helfer, Teilnehmer, Fotografen, Kuchenverdrücker, Kuchenbäcker, Kaffeetrinker, Daumendrücker, und natürlich an alle, die ich vergessen habe