TVE-Kämpfer auf Medaillenjagd in Saarburg
Geschrieben von Administrator   
Freitag, 23 Oktober 2015


TVE Karateka in Saarburg Sieben Medaillen erkämpften die Grevener Karateka am Wochenende in Saarburg. Neben vier Medaillen in den Einzelwettbewerben starteten die fünf TVE-Kämpfer in drei Mannschaftsdisziplinen und sicherten sich jeweils eine Medaille in den entsprechenden Team-Wertungen.

Die Karateka starteten in Saarburg bei der deutschen Nachwuchsmeisterschaft sowie bei der nachfolgenden deutschen Meisterschaft des S.K.I.D (Shotokan Karate International Deutschland). Bei der Nachwuchsmeisterschaft starteten Emma Schneider, Katrin Heitmann und Gabriela Vöhringer in den Einzelwettbewerben „Kata“ und „Kumite“.

Katrin Heitmann sammelte die ersten Medaillen für den TVE. Im Kata- und Kumite-Wettbewerb setzte sie sich erfolgreich gegen die Konkurrenz durch und belegte ungefährdet jeweils den ersten Platz.


Gabriela Vöhringer steuerte eine Silbermedaille im Kata-Wettbewerb der Braungurt-Damen zur Grevener Medaillenausbeute dazu. Im Freikampf schied die junge Grevenerin leider in der ersten Runde aus. Besser lief es hingegen im Team-Wettbewerb „Kata“, bei dem drei Starter eine Karate-Kata möglichst synchron ausführen müssen. Das Team um Gabriela Vöhringer mit Alina Scholz (Beelen) und Jasmin Fehmer (Telgte) deklassierte die Konkurrenz der anderen Karatevereine und sicherte sich mit sechs Zehnteln Abstand den ersten Platz.
Gabriela Vöhringer, Katrin Heitmann und Alina Scholz aus Beelen starteten im Anschluss zusätzlich noch im Team-Wettbewerb „Kumite“, bei dem drei Starter im Freikampf starten. Hier belegte das Team den zweiten Platz.

Viel Erfahrung konnte Emma Schneider auf ihrer ersten Nachwuchsmeisterschaft sammeln. Im Kata-Wettbewerb war die Nervosität zu groß und so führte ein technischer Fehler zum frühen Ausscheiden. Im Kumite-Wettbewerb konnte sie – trotz guter Techniken – die Finalrunde nicht erreichen.

Am frühen Nachmittag starteten die Wettkämpfe der deutschen Meisterschaft, bei denen Braun- und Schwarzgurte ab 18 Jahre teilnehmen dürfen. Aus Greven starteten auf der DM Gabriela Vöhringer, Lukas Funke und Michael Surkau.

Für Gabriela Vöhringer war es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft. Als einzige Braungurt-Trägerin konnte sie sich nicht gegen die erfahreneren Schwarzgurt-Damen durchsetzen und schied jeweils in den Vorrunden aus.

Bei den Herren ab 18 ging Lukas Funke an den Start. Überraschend erreichte er das Finale im Kata-Wettbewerb und belegte am Ende den vierten Platz. Im Freikampf überstand er die Vorrunde souverän und traf im Halbfinale auf den späteren Deutschen Meister. In einem spannenden Kampf unterlag der Grevener knapp. Spannend ging es auch im kleinen Finale zu. Im Kampf um den dritten Platz holte Lukas Funke einen frühen Rückstand auf und konnte den Kampf lange offen gestalten. Knapp vor dem Ende der regulären Endzeit musste er sich allerdings geschlagen geben und belegte auch im Kumite den vierten Platz.

Michael Surkau ging bei den Herren ab 30 im Freikampf an den Start. Im kleinen Finale machte er kurzen Prozess und sicherte sich den dritten Platz in dieser Kategorie.

Die Königsdisziplin „Kumite-Mannschaft“ bildete den Abschluss der Wettkämpfe. Hier gingen die Grevener Michael Surkau, Lukas Funke und Tobias Reiker aus Beelen für den Grevener Karateverein auf die Matte. Zunächst starteten die Grevener gegen die Mannschaft aus München. Nach den drei regulären Kämpfen konnte kein Sieger ermittelt werden, so dass ein Entscheidungskampf notwendig war. Knapp unterlagen die Grevener dabei und mussten sich mit dem kleinen Finale begnügen. Gegen die Mannschaft des Gastgebers Saarburg, stellten Lukas Funke und Michael Surkau ihr Können unter Beweis und gewannen ihre Kämpfe ungefährdet und souverän.
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 04 Dezember 2015 )